Mit einem Typ-1-Diabetes beruhigt fliegen!

Datum
Teilen

Es ist Zeit zum Abheben! Auf zum Flughafen um an Ihr Traumziel zu verreisen! Vorbereitung des Gepäcks, Passage des Zolls…. Hier ist die Checkliste, um in aller Ruhe zu verreisen. 

Seine Medikamente transportieren

Ein praktischer Tipp: Legen Sie einen Teil Ihrer Medikamente in das aufzugebende Gepäck, und einen Teil in Ihr Handgepäck. Im Falle des Verlusts eines Ihrer Gepäckstücke, haben Sie so einen Reservevorrat. Bedenken Sie, dass Insulin im Laderaum transportiert werden kann: Die Temperatur sinkt nicht unter 8°C. Darüber hinaus ist der Transport des gesamten Materials in der Kabine erlaubt. 

Nehmen Sie immer mehr Medikamente mit, als Sie benötigen, um auf alle Fälle vorbereitet zu sein!

Packen Sie in Ihr Handgepäck:

  • ein Rezept, auf dem das medizinische Material notiert ist, das Sie mit sich tragen. Beachten Sie, dass es nicht notwendig ist, das Rezept zu übersetzen. 
  • lang wirksames und schnell wirkendes Insulin (gelagert ggf. in einem Kühlbeutel/tasche)
  • zwei Blutzuckermessgeräte (falls eins davon ausfällt) sowie Ladegeräte oder Batterien und Teststreifen. 
  • Nadeln, Spritzen oder Insulin-Pens
  • Kompressionsstrümpfe 
  • kohlenhydratreiche Snacks (Reserven einplanen für unterwartete Ereignisse)

Ein spezielles Zertifikat ist nicht erforderlich, Sie können jedoch Ihren Arzt um ein Attest bitten, welches Ihren Typ-1-Diabetes bescheinigt. 

Vorsicht bei der Insulinpumpe in Flughöhe!

Einige Studien haben gezeigt, dass ein verminderter Luftdruck für die Bildung von Blasen in Insulinpumpen und unerwünschte Insulinabgabe verantwortlich sein kann – was das Risiko einer Hypoglykämie während des Fluges, insbesondere während des Starts, erhöht. 

Die Empfehlungen der Forscher lauten: Geben Sie nur 1,5 ml Insulin in die Kartusche und trennen Sie die Pumpe vor dem Start. Entfernen Sie im Flug die Kartusche von der Pumpe und entfernen Sie die Luftblasen, bevor Sie sie wieder anschließen. Trennen Sie die Pumpe nach der Landung und füllen Sie erneut mit zwei Einheiten. 

Die Passkontrolle durchlaufen

Planen Sie genug Zeit ein:  Zoll- und Sicherheitskontrollen können aufgrund der Besonderheiten des von Ihnen transportierten Materials länger dauern.

Während der Sicherheitskontrolle müssen den Beamten Ihre ärztliche Bescheinigung und alle flüssigen Medikamente vorgelegt werden. 

Wenn Sie eine Insulinpumpe oder einen Blutzuckersensor tragen, wird empfohlen, ein ärztliches Attest zu besitzen, welches Ihren Diabetes bescheinigt. Es wird nicht empfohlen, mit solchen Geräten einen Körperscanner oder ein Röntgengerät zu passieren. Um die Sicherheitskontrollen zu durchlaufen, stehen Ihnen zwei Lösungen zur Verfügung:

  • – Entfernen Sie Ihre Insulinpumpe und/oder Ihren Insulinsensor vor der Untersuchung und bringen Sie sie am Gate wieder an. 
  • – Benachrichtigen Sie die Beamten, dass Sie der Träger dieser Geräte sind, und fragen nach einem einfachen Metalldetektor oder einem reinen Abtasten (auf Ihren Wunsch kann dies in einem dafür vorgesehenen Raum geschehen).  

Bereit zum Start!

Fliegen bedeutet Stress für den Körper: Krämpfe, verlangsamter Blutfluss, Dehydrierung und schlechter Schlaf können zu Stress und erhöhtem Blutzuckerspiegel führen.

Hier sind einige Tipps, um sorgenfrei zu fliegen:

  • bevorzugen Sie einen Platz am Gang, um Ihnen das Reisen zu erleichtern.
  • trinken Sie viel Wasser, um Ihren Flüssigkeitsbedarf zu decken.
  • stehen Sie jede Stunde auf um ein paar Schritte zu gehen und Thrombosen vorzubeugen. 
  • dehnen Sie sich regelmäßig!

Wir wünschen einen Guten Flug!

Mehr zu diesem Thema

Unsere Empfehlungen