Entspannungstechniken bei der Kontrolle von Typ-1-Diabetes

Datum
Teilen

Yoga, Meditation, Sophrologie: Es gibt Praktiken, um Ihren Körper besser zu verstehen und seine Reaktionen auf Typ-1-Diabetes zu kontrollieren. So ist es möglich, durch bestimmte Entspannungstechniken das körperliche und geistige Gleichgewicht zu stärken und den Diabetes positiv zu beeinflussen. 

Yoga zum Abbau von Stress

Yoga ist eine indische Disziplin für Körper und Geist. Bereits vor über 5000 Jahre erfunden, beinhaltet es eine Vielzahl von Übungen und Techniken: Körperhaltung, Atemübungen, Meditation und Tiefenentspannung….. 

Die Praxis des Yoga hat viele positive Auswirkungen. Regelmäßige Praxis hilft, Stress abzubauen, Mobilität und Wohlbefinden zu steigern, sowie Bluthochdruck zu bekämpfen… All dies kann dazu beitragen, die Behandlung von Diabetes-Typ-1 zu verbessern und vor anderen Krankheiten (insbesondere Herzkrankheiten) zu schützen.

Unter den Vorteilen von Yoga kann man besonders hervorheben:

  • Ein besserer Schlaf
  • Weniger Angst und Depressionen
  • Ein Gefühl der Gelassenheit
  • verbesserte Durchblutung, Verdauung und Immunität
  • verbesserte Flexibilität, Haltung und Körperkraft
  • verbesserte Atmung
View this post on Instagram

✨BREATH✨ Grâce à mon expérience en tant que nageuse de haut niveau et maintenant en tant que professeur de yoga, je peux vous dire à quel point la respiration est importante et peut avoir un réel impact sur notre «santé» du corps et de l’esprit. A travers mes lectures sur le sujet, mes études et à ma propre curiosité, j'ai découvert de bonnes techniques de respiration pour m’aider à contrôler le diabète, en complément de mon plan actuel de traitement du diabète. Si vous n’avez pas eu la chance de trouver une bonne routine dans la gestion de votre santé , la respiration est un excellent point de départ. Une respiration correcte est une habitude essentielle qui constitue le fondement d'une bonne santé. Une fois que vous constaterez des améliorations de votre glycémie en tant que diabétique, ou tout simplement de votre énergie et de votre bien-être, vous serez motivé pour continuer. Rendez-vous au prochain événement, samedi 05 octobre @type1family avec mon intervention «Yoga & Diabete» axée sur la sensibilisation à la respiration.🌬 #breath #breathing #diabete #diabetic #diabetique #td1 #yoga #pranayama #health #holistic #holistichealth #wellness #asana #yogapractice #yogateacher #girl #swim #siswimsuit #bikini

A post shared by ✨LEA BALBO YOGA✨ (@lea.balbo) on

Achtsamkeitsmeditation zur Senkung des Blutzuckerspiegels

Achtsamkeit ist ein Zustand, in dem die Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment in einer ruhigen, klaren und objektiven Weise gerichtet ist. Meditation ermöglicht es, diesen Zustand zu erreichen und zu entwickeln.

Viele Studien sind sich einig, dass die Praxis der Achtsamkeitsmeditation einen signifikant positiven Effekt auf das Stressmanagement hat und zur Verbesserung der Lebensqualität genutzt werden kann. Sein therapeutischer Einsatz bei der Behandlung von emotionaler Belastung bei Menschen mit Diabetes wird auch durch diese verschiedenen wissenschaftlichen Studien gefördert.

Sophrologie zur Herstellung des Gleichgewichts

Sophrologie (oder Studie zur Harmonisierung des Bewusstseins) bezieht sich auf eine ausschließlich verbale und berührungslose psycho-korporale Methode, eine Reihe von Atem- und Entspannungsübungen sowie mentalen Visualisierungstechniken. Die vom Neuropsychiater Alfonso Caycedo entwickelte Sophrologie ist sowohl von westlichen als auch von östlichen Techniken inspiriert. Ziel ist es, sich selber besser kennenzulernen und so seinen Alltag zu verbessern.

Menschen mit Typ-1-Diabetes, leiden manchmal unter chronischer Müdigkeit aufgrund von Schwankungen ihres Blutzuckerspiegels. Dank bestimmter Sophrologietechniken ist es möglich zu lernen, wie man seine Energie besser zurückgewinnen kann. Sie können auch zu einer besseren Stressbewältigung und damit zu einer besseren Blutzuckereinstellung beitragen. 

Darüber hinaus hilft die dynamische Entspannung in der Sophrologie, den Körper besser zu verstehen und fördert so die Ausübung (oder Wiederaufnahme) von körperlicher Aktivität. Schließlich lernt die Sophrologie durch Übungen der Umprogrammierung und Anregung, Impulse (insbesondere Nahrungsaufnahme) zu kontrollieren und zu leiten.

Mehr zu diesem Thema

Unsere Empfehlungen