Diabetes und Cocktails: So mixen Sie Cocktails mit und ohne Alkohol richtig

Datum
Teilen

Wer mit Diabetes lebt und einen Cocktail genießen möchte, hat meist den Eindruck, eine komplexe Rechenaufgabe mit zwei Unbekannten lösen zu müssen: Alkohol, inklusive blutzuckersenkender Wirkung, und Fruchtsaft oder Sirup, die besonders viele Kohlenhydrate enthalten. Ganz einfach ist es nicht, sich hier zurechtzufinden. Dank aktuellem Trend, der in Richtung „alkohol- und zuckerfreie Ernährung” geht, wird auch das Cocktailtrinken mit Diabetes Typ 1 leichter. Obwohl… ?

Mit unseren Tipps finden Sie auch mit Diabetes mellitus Ihren Weg durch die Cocktailkarte. 

Alkohol und Zucker in Cocktails praktische Tabelle bei Diabetes

Die Cocktailkarte ist meist besonders schmackhaft gestaltet. Sie enthält klassische bis hin zu exotischen Cocktails in zahlreichen Farben und Aufmachungen, die Ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. 

Aber auch bei Cocktails müssen einige wichtige Regeln berücksichtigt werden, wenn man mit Diabetes Typ 1 lebt, denn Alkohol senkt den Blutzuckerspiegel.

Was ist eigentlich noch in einem Cocktail?

Neben Alkohol, wie Rum, Gin, Cachaça, Vodka oder Tequila vor allem eins: Zucker!

Unterschiedliche Sirupe (Holunderblütensirup (für den beliebten Hugo) Blue Curacao, Vanillesirup etc.) und Fruchtsäfte (Limettensaft oder Zitronensaft aber auch Orangensaft). Sie müssen alle Bestandteile bei der Berechnung Ihres Bolus berücksichtigen, um starke Blutzuckerschwankungen zu vermeiden. 

Cosmopolitan, Margarita, Sex on the Beach, Mojito etc.: Wie viele Kohlenhydrate enthalten die beliebtesten Cocktails?

Für Menschen mit Diabetes verrät Ihnen diese Cocktail-Tabelle alles was Sie wissen müssen:

Tequila Sunrise 19 g je 100 ml
Long Island 18 g je 100 ml
Mojito 17 g je 100 ml
Pina Colada 15 g je 100 ml
Sex on the Beach 14 g je 100 ml
Cuba Libre 11 g je 100 ml
Gin Fizz 11 g je 100 ml
Kamikaze 10 g je 100 ml
Cosmopolitan 9 g je 100 ml
Planters Punch 9 g je 100 ml
Margarita 6 g je 100 ml
Bloody Mary 5 g je 100 ml

Achtung: Diese Angaben berücksichtigen keine süßen Dekorationselemente?

Selbstverständlich sind diese Cocktails auch mit Diabetes in Maßen zu genießen. Vergessen Sie ebenfalls nicht zwischen zwei Cocktails ein Glas Wasser zu trinken (Eiswürfel lutschen geht auch), um den Wasserhaushalt im Gleichgewicht zu halten.

Diabetes und Cocktails ohne Alkohol und manchmal sogar ohne Zucker? 

Ja, das gibt es: Sie liegen sogar voll im Trend und werden heutzutage auch Mocktails genannt! 

Alkoholfreie Cocktails mit Fruchtsaft sind ebenso lecker wie die Originale mit Alkohol.

Die folgende Tabelle für Diabetes und alkoholfreie Cocktails mit Angaben zu Kohlenhydraten für Cocktail-Sirups hilft beim Berechnen:

Apfelsaft 10 g je 100 ml
Orangensaft 9,6 g je 100 ml
Ananassaft 13g je 100ml
Maracujasaft 14g je 100ml
Pfefferminzsirup 77 g je 100 ml
Grenadine 76 g je 100 ml
Agavensirup bzw. Agavendicksaft  76 g je 100 ml

Wenn Sie jedoch ganz auf Alkohol und Zucker verzichten möchten, fällt die Auswahl sehr viel schwerer. Außer Kaffee, Tee, Früchtetee und unterschiedliche Mineralwasser gibt es kaum etwas, um Ihrem Gaumen Freude zu bereiten. So denken zumindest die meisten, weil sie (noch) nicht auf das richtige Getränk gestoßen sind!

Zuckerersatz, um bei Diabetes Cocktails zu mixen

Die meisten Soda- und Sirup-Marken bieten heute eine Produktreihe ohne Zucker an (mit Aspartam oder Süßstoff wie Stevia). Ihre Verwendung in Cocktails führt zu Getränken mit einem geringeren Zuckergehalt.

Als Zuckerersatz bei Diabetes und Cocktails beliebt sind zum Beispiel: 

  • Honig,
  • Agavensirup,
  • Ahornsirup,
  • Kokosblütenzucker
  • Ahornsirup
  • Reissirup
  • Xucker
  • Etc.

Das heißt, es gibt viele natürliche Zuckeralternativen für Menschen mit Diabetes Typ 1 zum herkömmlichen Zucker. Wie zum Beispiel Stevia. Bei der Dosierung muss die angegebene Zuckermenge halbiert und durch Stevia ersetzt werden, um den Geschmack zu bewahren. Wenn ein Rezept also beispielsweise 50 g Zucker enthält, müssen Sie 25 g Stevia verwenden.

In vielen Großstädten bieten manche Bars unterschiedliche Cocktails ohne Alkohol und immer mehr auch ohne Zucker an. Und wissen Sie was? Diese neuen Cocktails stehen den traditionellen Mojitos und Piña Coladas in nichts nach.

Rezept für einen alkoholfreien und zuckerfreien Cocktail, ideal bei Diabetes

Zitronen-Pfefferminz-Eistee

Für 4 Personen 

Zutaten

  • 6 EL Zitronentee
  • 1 kleiner Strauß Pfefferminze
  • 1 Zitrone
  • 80 cl Wasser

Zubereitung

  1. Den Tee und die Minzblätter eine Stunde in kaltem Wasser ziehen lassen (oder länger, falls Sie den Tee eher kräftig bevorzugen). Regelmäßig umrühren.
  2. Das Gemisch mit einem Sieb abgießen und den Saft einer Zitrone und ganz nach Geschmack einige Zitronenscheiben hinzugeben.
  3. Im Kühlschrank einige Stunden k

Mehr zu diesem Thema

Unsere Empfehlungen