Wie Künstler mit Diabetes Typ 1 ihre Kunst zu Therapie + Aufklärung benutzen

Datum
Teilen

Hallo und willkommen auf meinem Blog. Mein Name ist Weronika Burkot (@typeone.bluesugarcube). Ich bin eine polnische Künstlerin und Autorin und wohne in Belgien. Seit 1995 lebe ich mit Diabetes Typ 1. Ich kreiere Diabetes-Kunst, um die Diabetes-Gemeinschaft zu inspirieren, zu motivieren und zu unterstützen. Unter anderem reise ich gern, bin eine passionierte Köchin (ich liebe Kohlehydrate), und ich habe eine Schwäche für niedliche Dinge (wie zum Beispiel Einhörner).

Die therapeutische Rolle der Kunst

Kunst nimmt die Funktion eines Vermittlers ein zwischen unserem Gehirn und dem, was wir als Person darstellen. Sie wirkt auf der Gedankenebene, der Gefühlsebene und der Verhaltensebene. Über den künstlerischen Prozess leben wir unsere Emotionen aus, unsere Emotionen in Zusammenhang mit unserem Diabetes Typ 1, aber auch ganz allgemein. Wenn wir Kunst schaffen, fahren wir unsere Abwehrmechanismen zurück und erlauben unserem unbewussten Ich, sich zu zeigen. Das Schaffen von Kunst kann unser Denken effektiv in vielerlei Hinsicht unterstützen, dabei unser Intuitionsvermögen verbessern, Schönheit in unser Leben bringen, uns vieles besser verstehen lassen, unsere Fantasie anregen und unsere Kommunikation mit anderen Menschen weiterbringen.

„Kunsttherapie ist ein Beruf aus dem Bereich der psychischen Gesundheitspflege, der den kreativen Prozess des Schaffens von Kunst dazu benutzt, das physische, geistige und emotionale Wohlbefinden von Menschen jeden Alters zu fördern und zu verbessern. Sie beruht auf dem Glauben, dass der kreative Prozess, der an der künstlerischen Selbstentfaltung beteiligt ist, Menschen hilft, ihre Konflikte und Probleme zu lösen, ihre Kommunikationsfähigkeit zu entwickeln, Verhalten zu kontrollieren, Stress zu reduzieren, Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein zu steigern und Einsicht zu erlangen.” – Die Amerikanische Vereinigung für Kunsttherapie

Wir empfinden einen Arztbesuch als normal, wenn wir uns zum Beispiel wegen unseres Typ-1-Diabetes körperlich unwohl fühlen. Es wird aber immer noch als peinlich angesehen, eine psychische Fachkraft aufzusuchen, wenn wir mit dem Leben nicht klarkommen. Diese falsche Vorstellung kann Menschen davon abhalten, die Hilfe zu bekommen, die sie brauchen. Sich in eine Therapie zu begeben ist kein Zeichen von Krankheit oder Schwäche, sondern ein Hinweis auf Kraft und Mut zum Überleben. 

Das Leben mit Diabetes mellitus 1 stellt uns täglich vor neue Herausforderungen. Diabetes ist oft unberechenbar, und das kann sehr frustrierend sein. Jeder, der mit Typ-1-Diabetes lebt, weiß, dass eine chronische Krankheit sowohl die geistige als auch die körperliche Gesundheit beeinträchtigen kann. Wir sind ständig gezwungen, zu überprüfen, zu testen, einzuschätzen, zu berechnen, zu beobachten und verschiedene mit dem Diabetes verbundene Probleme zu lösen, ohne auch nur einen einzigen Tag Pause machen zu dürfen. Gefühle der Frustration, Erschöpfung und selbst Hoffnungslosigkeit können entstehen und zu ernsteren psychischen Gesundheitsproblemen werden, wenn wir ihnen keine Beachtung schenken. Es ist kein Geheimnis, dass Menschen mit Diabetes ein größeres Risiko als die Allgemeinbevölkerung haben, Depressionen und Selbstmordabsichten zu entwickeln. 

Vielen Menschen mit Diabetes Typ 1 fällt es schwer, über ihre Probleme zu sprechen. Bilder zu schaffen ist ein gutes Hilfsmittel, denn Worte sind manchmal schwer zu finden. Sie auszusprechen kann sogar noch komplizierter sein, wenn Sie traumatisiert oder von einem Ereignis überwältigt sind, wie zum Beispiel einer Diabetes-Diagnose. Wenn Sie sich auf kreative Weise ausdrücken, lässt der Druck nach. Durch die Kunst können Sie Ihr Problem erkennen, es berühren. Sie haben die Chance, es zu betrachten, darüber nachzudenken und Wege zu finden, mit ihm zurecht zu kommen. Die Methode ist anders, doch das Ziel ist das gleiche: ein erfüllteres Leben zu haben.

Die Diabetes Typ 1-Künstler-Community

Mit dem Aufkommen vieler hervorragender Diabetes-Künstler wurde der Diabetes im Allgemeinen, und der Diabetes-Typ-1 im Besonderen, zu einem Teil der Kunstwelt. Diese Künstler streben danach, die Situation der Diabetes-Community mit Hilfe ihrer Kreativität zu verändern. Ihre Arbeit inspiriert und motiviert nicht nur, sie bringt Menschen mit Diabetes auch zum Lächeln. Darüber hinaus schafft sie Aufmerksamkeit, indem sie das Leben mit Diabetes auf eine originelle, visuelle Weise darstellt. Man sagt nicht von ungefähr oft: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.“

Appleton (Streetart-Künstler mit Diabetes Typ 1, USA)

Instagram @appletonpictures

Appleton ist ein Künstler und Fotograf aus den USA. Er lebt seit 1977 mit Typ-1-Diabetes. Mit seiner Kunst möchte Appleton den Menschen mit DM1 zeigen, dass sie nicht allein sind, und sie zum Durchhalten inspirieren. Er schafft oft Aufmerksamkeit erzeugende Street Art, damit sich die Passanten fragen müssen, was sie da sehen (man könnte ihn auch „Diabetes-Banksy“ nennen). In seinen Werken benutzt er oft die berühmten 10-ml-Insulinfläschchen, die er seit seiner Diaebtes-Typ-1-Diagnose sammelt.

Miss Diabetes (Illustratorin, Comics, Neuseeland)

Instagram @missdiabetes

Janina ist eine Illustratorin aus Neuseeland. Sie lebt seit 1994 mit Diabetes Typ 1. Sie kreiert lebensnahe Comics über all die Höhen und Tiefen des Lebens mit T1D. In Ihren Werken finden sich viele Hinweise auf die Popkultur. Über ihre Kunst kommentiert Janina auch oft aktuelle Geschehnisse aus der Gesundheits- und Politikszene, wobei sie sich vor allem auf Themen im Zusammenhang mit Diabetes konzentriert.

Diabetic Survivor (Grafik-Designer, USA)

Instagram @thediabeticsurvivor

Diabetic Survivor ist ein Visual Designer aus den USA. Er lebt seit 1997 mit Diabetes Typ 1. Er erschuf The Diabetic Survivor, um für Diabetes Aufmerksamkeit zu schaffen, und nutzt Grafikdesign, um mit Menschen in Kontakt zu treten, Fragen aufzuwerfen und Menschen mit Diabetes Kraft zu geben. Er möchte ein wenig Freude und Glück in die Diabetes-Community bringen, indem er gewisse Aspekte der „Diabetes-Welt“ verarbeitet. Unter seinen verschiedenen Illustrationen befindet sich auch die Serie „Die Diabetes-Zeitmaschine“, in der er interessante Fakten aus der Geschichte des Diabetes teilt.

Gina (Illustratorin, Designer mit Diabetes, Mexiko)

Instagram @gina.pillina

Gina ist eine Illustratorin und Designerin aus Mexiko. Sie studierte Grafikdesign und verfügt über einen Masterabschluss in 3D-Animation. Sie lebt seit 2007 mit Diabetes mellitus 1. Gern lässt sie ihre Figuren ausdrücken, was sie selbst fühlt. Gina Pillina ist die lustige Protagonistin ihrer Comics. Gina wollte eine Figur mit Diabetes erschaffen, die nicht nur von der Diabetes-Community gemocht wird, sondern auch von Menschen, die Diabetes nicht gut kennen.

Diabetes by Design (Digital-Designerin, Schottland)

Instagram @diabetesbydesign

Alex ist eine Digital-Designerin aus Schottland. Sie lebt seit 2018 mit Diabetes Typ 1. Sie kreiert mitreißende Poster zur Sensibilisierung für Diabetes, die alle Aspekte des Lebens mit Diabetes betreffen. Alex hatte Gelegenheit, ihre Kunstwerke in der „Diabetes by Design“-Ausstellung in Edinburgh auszustellen. Sie hat bewiesen, dass auch aus Ihrer Diagnose ein faszinierendes Projekt entstehen kann.

Weronika Burkot (Diabetes-Künstlerin und Autorin dieses Artikels, Belgien)

Die Geschichte meiner Kunst

Ich bin eine polnische Künstlerin und Illustratorin und wohne in Belgien. Ich lebe seit 1995 mit Diabetes Typ 1. Kunst war schon immer von großer Bedeutung in meinem Leben. Meine Skizzenbücher waren für mich immer der Ort, an dem ich mich sicher fühlte, und meine Leinwand war mein Beichtstuhl. Ich habe gelernt, dass Kunst Heilkräfte besitzt und mir hilft, über schwere Zeiten hinwegzukommen. Ich habe mit der Kreation von Diabetes-Kunst begonnen, um die Diabetes-Community zu unterstützen und meine persönliche Perspektive auf das Leben mit dieser chronischen Krankheit zu zeigen.

Instagram @typeone.bluesugarcube

Doodeln und erkunden. Malen Sie, was Sie fühlen, visualisieren Sie Ihren Traum, malen Sie eine herzerwärmende Erinnerung. Haben Sie Spaß bei der Erkundung und Entdeckung Ihrer selbst. Nehmen Sie Kontakt mit Ihrem inneren Selbst auf und finden Sie mehr darüber heraus, wer Sie sind. Ihre Werke brauchen keine große Kunst zu sein. Wichtig ist nur, wie Sie sich ausdrücken, wie Sie Ihrer Kunst einen Sinn geben, und wie Sie eine Verbindung zwischen Ihrer Kunst und Ihrem inneren Selbst aufbauen. Wir sind alle auf unsere eigene Weise Künstler. 

„Jeder Mensch ist ein Künstler.“ – Joseph Beuys

Instagram-Hashtags zu Diabetes & Kunst

Unter folgenden Hashtags finden Sie auf Instagram noch mehr inspirierende Diabetes-Kunst:

#diabetesart #diabetesartist #diabetesillustration #diabetesdoodles #diabetescartoons

Mehr zu diesem Thema

Unsere Empfehlungen